Hauptnavigation
  
Aktuelles



Website durchsuchen nach:


 » Erweiterte Suche


Kontaktformular
» Der direkte Kontakt

Die IEP hat ihr Energiemanagement-System erfolgreich durch den TÜV SÜD Zertifizieren lassen



Die IEP hat ein Energiemanagementsystem eingeführt und erfolgreich durch den TÜV Süd zertifizieren lassen. Sowohl für die Zentralfunktionen der Fernwärmeversorgung als auch für die Energiezentrale und die Reinjektionspumpe erhielt die IEP nun das begehrte Zertifikat nach DIN ISO 50001

Hauptziel des Energiemanagementsystems ist die Verbesserung der Energieeffizienz eines Unternehmens und damit eine Reduzierung der Energiekosten und der Emission von Treibhausgasen. IEP-Geschäftsführer Helmut Mangold: „Auch für ein Unternehmen wie die IEP, das reichlich Energie zur Verfügung hat, ist es wichtig, effizient damit umzugehen. Wie auch in anderen Bereichen vereinbaren wir mit dem Energiemanagement Ökonomie und Ökologie erfolgreich miteinander. Die IEP senkt ihre Produktions- und Energiekosten und leistet durch die verbesserte Energieeffizienz gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz. Vor allem profitieren auch unsere Kunden, da durch die Senkung der Rücklauftemperatur und eine verbesserte Wirtschaftlichkeit des Gesamtnetzes auch die Ausnutzung des Bodenschatzes Geothermie verbessert wird.“

Ein Energiemanagementsystem beinhaltet beispielsweise die Erfassung der gesamten Energieflüsse in einem Unternehmen und die Bewertung ihrer Effizienz. Dabei werden auch Bereiche wie Beleuchtung, Heizung oder das Transportwesen erfasst und Möglichkeiten zur Kosteneinsparung, zur Prozessoptimierung oder der Verbesserung der Öko-Bilanz auf jedem untersuchten Gebiet aufgedeckt.

Die TÜV-Zertifizierung ist zwar ein Meilenstein in diesem Prozess, jedoch nicht dessen Abschluss. Die IEP hat sich vielmehr zu einer kontinuierlichen Verbesserung in den genannten Bereichen verpflichtet. Die Langfristigkeit der Bemühungen wird auch durch das Zertifizierungsverfahren des TÜV gefordert, denn das kürzlich erteilte Zertifikat ist nur für drei Jahre gültig. Während dieser Laufzeit gibt es jährliche Überwachungsaudits, bei denen überprüft wird, ob das Unternehmen kontinuierlich an der Optimierung des Energiemanagementsystems arbeitet und weiterhin die Normanforderungen einhält. Nach drei Jahren schließlich steht ein Re-Zertifizierungsaudit an, bei dem das gesamte Energiemanagementsystem erneut auf den Prüfstand gestellt und auf seine Wirksamkeit untersucht wird.

Mangold dankte seinem Team für die mehrmonatige, intensive Arbeit an dem System, die neben den normalen Verpflichtungen in der IEP geleistet worden sei und letztlich zu einem beeindruckenden Erfolg geführt habe. Bei den Bemühungen um einen effizienten und umweltschonenden Umgang mit Energie sieht Mangold sein Unternehmen auch in einer Vorbildfunktion gegenüber den Kunden und Pullacher Bürgern und appellierte an diese, jede sich bietende Möglichkeit zur Verbesserung der Energiebilanz zu nutzen. Die IEP sehe ihre Rolle dabei nicht nur als Lieferant nachhaltiger und klimaschonender Energie, sondern auch als Berater ihrer Kunden für einen vernünftigen und verantwortungsvollen Umgang damit.

Autor: Dr. Norbert Baumgärtner


 News-Suche  |  News-Archiv

17.11.2017 Freitag
IEP und SWM wollen bei Geothermie kooperieren
Die Innovative Energie für Pullach (IEP) und die Stadtwerke München (SWM) haben einen "Letter Of Intent" zur Kooperation beim Austausch von Fernwärme und bei der weiteren Erschließung von Geothermie unterzeichnet.... - weiterlesen


02.10.2017 Montag
Neue Wärmepreise zum 1. Oktober
Die neuen Preise für die Geothermie-Fernwärme der IEP stehen fest... - weiterlesen


21.09.2017 Donnerstag
Neues Geothermie-Gebiet wird erkundet
Die IEP wird zusammen mit den Partnern Grünwald und München ein Geothermie-Gebiet südlich von Pullach seismisch untersuchen... - weiterlesen

20.09.2017 Mittwoch
Sixt setzt auf Geothermie aus Pullach
Die SIXT SE, einer der weltweit größten Autovermieter, ist neuer Großkunde der IEP... - weiterlesen


31.05.2017 Mittwoch
Feierstimmung bei der IEP
Eine positive Entwicklung bei der umfunktionierten Bohrung "Th 2" und neue Büroräume - Grund für ein Fest!... - weiterlesen

19.05.2017 Freitag
Pressemitteilung der Gemeinde Pullach zum Fliegerbombenfund
Bei Bauarbeiten der IEP wurde am 18.5.2017 gegen 8.50 Uhr eine amerikanische Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden... - weiterlesen


24.04.2017 Montag
Die IEP zieht um
Eine neue Büroadresse und erweiterte Servicezeiten hat die IEP ab dem 2. Mai... - weiterlesen

23.04.2017 Sonntag
Fachbesucher aus der Mongolei
Weitgereiste Besucher empfing die IEP Mitte April: Eine Delegation aus der Mongolei... - weiterlesen


26.03.2017 Sonntag
VHS besucht Pullacher Geothermie
Die Geothermieanlage der IEP ist ein beliebtes Ziel für Besuchergruppen aus aller Welt und natürlich auch aus der Region... - weiterlesen


23.02.2017 Donnerstag
IEP erweitert Fernwärmenetz in Großhesselohe
Die IEP beginnt am Montag, 6. März, mit der Verlegung von Fernwärmeleitungen in Großhesselohe ... - weiterlesen